Punkteteilung zum Saisonauftakt

Ein packendes Tennengauderby zwischen dem SC Golling und unseren Jungs sahen am gestrigen Samstag die gut 100 Zuseher in Golling.

Interimstrainer Nihat Aslan musste für diese Spiel insgesamt sechs Spieler sowie Trainer Berni Huber vorgeben. Nichtsdestotrotz starteten unsere Jungs sehr mutig in das Spiel, wo viele „Experten“ im Vorhinein einen klaren Gollinger Sieg prognostiziert hatten. Doch bereits in Minute 15 war es Temilade Olawunmi, der nach idealem Zuspiel im 16er durch Mike Pletschacher zur 0:1 Führung unserer Elf traf. Die Gastgeber versuchten zwar offensiv aufs Tempo zu drücken, jedoch machte unsere Abwehr um Marco Stocker, Borislav Petrovic und Philipp Oberauer einen hervorragenden Job. Die Gollinger kamen in der Anfangsphase zu keiner nennenswerten Torchance.
Besser machten es unsere Jungs in Minute 27. Dejan Radovanovic nimmt einen Abpraller 25 Meter vor dem Tor direkt und trifft mit einem satten Schuss ins linke untere Eck zum 0:2. Nur zehn Minuten später hätte Stephan Kobleder bereits alles klar machen können. Den idealen Querpass von Temilade Olawunmi konnte er jedoch nicht im Tor unterbringen. Nur fünf Minuten später der nächste Paukenschlag. Mo Keita nimmt sich ein Herz und zieht aus gut 25 Metern ab. Seinen Schuss kann Gollings Schlussmann Waltl gerade noch an die Latte lenken. In dieser Phase hatten unsere Jungs die klar besseren Chancen und hätten durchaus höher führen können. Dann bereits die Nachspielzeit der ersten Hälfte. Die heimischen starteten einen Angriff über die linke Seite. Nach einem vermeintlichen Outball lässt Schiedsrichter Polat das Spiel weiterlaufen. Die Gollinger nutzten die dadurch entstandene Passivität in unserer Hintermannschaft und verkürzten mit dem Pausenpfiff auf 1:2.


Nach Seitenwechsel waren es zunächst die Gastgeber die ersten offensiven Akzente setzen konnten. Das erste Tor erzielten allerdings wieder unsere Jungs. Tobi Suppik dribbelt sich in Minute 61. in den Gollinger Strafraum und zieht ab. Der Ball klatscht dabei an die Hand eines Gollinger Abwehrspielers – klare Entscheidung Strafstoß. Mike Pletschacher tritt im 1 gegen 1 mit Gollings Schlussmann an. Seinen Elfer kann dieser zunächst halten, gegen den Nachschuss war er aber machtlos. Nun warfen die Gastgeber und vermeintlich haushohen Favoriten aus Golling alles nach vorne. In Minute 65 dann eine sehr unübersichtliche Situation innerhalb unseres 16ers. Schlussmann Neumayr wird dabei unfair attackiert. Danach entsteht eine Rudelbildung. Schiri Polat stellt zunächst Gollings Stürmer Huremovic und in weiterer Folge Goalie Luki Neumayr mit rot vom Platz. Für Neumayr kommt nun Ghelajo Ba ins Tor (für ihn verließ Temi Olawunmi den Platz). Golling nun weiter am Drücker. In Minute 70 erhalten die Gastgeber einen Freistoß knapp außerhalb des 16ers. Den Schuss kann Ba zunächst noch abklatschen lassen, der Nachschuss findet dann allerdings noch den Weg ins Tor. Neuer Spielstand 2:3. Erneut fünf Minuten später, schöner Lochpass durch unsere Abwehr. Gollings Stürmer läuft allein auf Ba zu und geht dann ohne große Berührung zu Boden. Schiri Polat zeigt abermals auf den 11er Punkt. Gollings Auer verwertete den Strafstoß sehr sicher zum 3:3 Ausgleich. Quasi im Gegenzug dann die große Chance zur abermaligen Führung unserer Jungs. Stephan Kobleder mit einem sehenswerten Seitenwechsel in den Lauf des zuvor eingewechselten Flo Vogl. Dieser nimmt sich ein Herz und zieht vom rechten 16er-Eck ab. Seinen großartig angetragenen Schuss kann Gollings Schlussmann in extremis parieren. Die Zuseher erleben in weiterer Folge eine hitzige und spannende Schlussphase wobei die Gollinger ihrerseits mehr aufs Tempo drückten. Eine letzte große Chance für unsere Jungs gab es allerdings noch in Minute 87. Mike Pletschacher spielt Stephan Kobleder ideal frei. Sein Schuss landet aber nur ganz knapp im Außennetz. Die letzte Aktion gehörte den Gastgebern. Dejan Radovanovic mit einem vermeintlichen Rückpass auf Goali Ba. Schiri Polat entscheidet in Minute 91 auf indirekten Freistoß an der 5-Meter-Markierung. Den Schuss können unsere Jungs bravourös abwehren.

Am Ende trennen sich beide Teams in einem unglaublich spannenden Spiel mit 3:3. Coach Aslan war aber trotz verspielter 2-Tore Führung mit der geschlossenen Mannschaftsleistung zufrieden. Bereits am kommenden Mittwoch wartet mit dem SK Bischofshofen der nächste harte Brocken in der dritten Cuprunde auf unsere Jungs.